Kunstweg am Reichenbach
 
Kunstweg am Reichenbach

Klaus Gündchen

Klaus Gründchen - Ohne Titel
ohne Titel, 2001, Edelstahl, H 370 cm

"Seit vielen Jahren baue ich abstrakte Plastiken aus Edelstahl. Bleche werden ausgeschnitten und an den Kanten miteinander verschweißt und verschliffen, so dass Hohlkörper entstehen. Die Zeichnung der Schleifspuren ist wichtiges Gestaltungsmittel. Meistens füge ich mehrere solcher Hohlkörper zu abstrakten Plastiken zusammen. Meine Plastiken haben keine Namen und Titel, damit der Betrachter in seiner eigenen Wahrnehmung frei bleibt. Ein ideales Kunstwerk soll ohne Vorbedingungen aus sich heraus verstehbar sein.
Durch die Beschäftigung mit den Platonischen Körpern habe ich die Faszination der grundlegenden Harmonie des Goldenen Schnitt in allen Größenordnungen unseres Universums, vom Atomkern bis zum Sonnensystem, bis zu seiner Anwendung im Notensystem kennengelernt.
Wenn ich Sehgewohnheiten hinterfrage und mit Perspektive, Masse und Bewegung spiele, möchte ich den Betrachter zum Staunen bringen. Die Ausführung eines Kunstwerkes ist von der Idee nicht trennbar. Deshalb ist es mir wichtig, als bildender Künstler meine Plastiken selber anzufertigen. Die Fertigung einer Schweißnaht ist die modernste Analogie zum Pinselduktus des klassischen Künstlers."

Klaus Gündchen

1957  geboren in Münster / Westfalen
1979  Kunstakademie Karlsruhe bei Rainer Küchenmeister und Peter Ackermann
1985  Meisterschüler, seit 1984 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, u.a.:
1986  Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen (Einzel)
1988  Fanal oder Inferno - IWKA, Karlsruhe (Einzel)
1990  Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe (Einzel)
1991  Caja Rural, Toledo-Spanien (Einzel)
   Museo Historico de Municipal, Ciudad Real-Spanien (Einzel)
   Casa Museo, Calahorra-Spanien (Einzel)
1995  Galerie Klaudia Broscheidt, Greven (Einzel)
1997  Sculpture Parc, Sligo-lrland (Einzel)
2006  Kunst in Minfeld (Einzel)
2006  SLH-Forum Langensteinbach (Einzel)
2008  "Im Brunnen vor den Tore" Performance, Karlsruhe (Einzel)
   ARD Hörspieltage, Performance, ZKM Karlsruhe
   Skulpturenweg Freudenstadt
2011  "Echo3" ZKM-Museum für Neue Kunst, Karlsruhe
2014  Skulpturfokus Augustiana, Augustenborg, Dänemark

www.klaus-guendchen.de