Kunstweg am Reichenbach
 
Kunstweg am Reichenbach

Bettina Bürkle

Bettina Bürkle
"Floor Pieces", 2002 / 2006, Eisen, verschiedene Maße

Bettina Bürkle

1961 geboren in Heilbronn
1981 – 89 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei
Prof. Günther, Prof. Spagnulo
1988 Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks
Elisabeth-Schneider-Preis 1988, Galerie Schneider, Freiburg
1990 + 92 Residency Edward F. Albee Foundation, Montauk, New York
1991 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1996/97 Stipendium Cité Internationale des Arts, Paris
2004 Arbeitsaufenthalt Kartause Ittingen, Thurgau
2013 Projektförderung Karin-Abt-Straubinger-Stiftung, Stuttgart

Gleich naturhaften Wachstumsprinzipien scheinen die Skulpturen aus dem Boden zu sprießen. Die Rundheit ruft im Kontext mit der umgebenden Natur zunächst v.a. organische Assoziationen hervor, wie etwa übergroße Früchte oder Knospen, die direkt aus dem Boden zu wachsen scheinen, sie erinnert aber auch an Gefäße.
Bei der offenen, liegenden Skulptur wird die hüllenartige Konstruktion deutlich, der bergende Innenraum spürbar.
Die Skulpturen werden zunächst aus einzelnen Pappsegmenten gebaut und später als Komplettform in Eisen gegossen. Durch das Biegen und Bauen mit der Pappe entsteht eine besondere Spannung der Form, die an ein Wachstum von innen heraus denken lässt.