Kunstweg am Reichenbach
 
Kunstweg am Reichenbach

Johannes Pfeiffer

Johannes Pfeiffer
"Flussstein" oder "Fischen nach dem Stein der Weisen", Version II, 2015

Johannes Pfeiffer

1954 geboren in Ulm
1974 Abitur am Schubart-Gymnasium in Ulm
1980 Diplom in Betriebswirtschaftslehre an der FU Berlin
1981-83 Studium der Bildhauerei an der Accademia delle Belle Arti di Roma
bei Prof. Lorenzo Guerrini
1983-84 Studium der Bildhauerei an der Accademia delle Belle Arti di Carrara
1990 Mitglied im BBK Berlin
2007 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg
Gastdozentur des DAAD an der Providencia Universidad Catolica de Chile in Santiago de Chile
www.pfeiffer-arte.de


Der Gedanke nach Hessescher Eingebung am Fluss zu sitzen, in die fließenden Wasser zu schauen und auf die Erleuchtung zu warten bzw. die Reinigung der Gedanken oder des ganzen Seins durch das strömende Wasser zuzulassen, beschäftigt mich seit Jahren.
Ein Ort der Ruhe und Abgeschiedenheit, außer ein paar Spaziergängern kommt keiner an dieser Stelle vorbei, wo der Bach seine ganze Faszination entfalten kann. Eine Stimmung aus einer anderen vergangenen Welt.
Ein Baumstamm, am Ufer verankert, beugt sich unter seiner Last, einem weißen Stein, über den Bach. Der Stein schwebt knapp über dem Wasser, berührt fast sein Spiegelbild. Sein und Schein überwinden die letzte winzige Distanz, die sie voneinander trennt, und verschwimmen ineinander. Die Reflektion auf dem spiegelnden Wasser wird zur inneren Reflektion. Das Sein wird durch den Schein in Frage gestellt. Ein Windhauch kräuselt die Wasser und das Spiegelbild taucht unter. Für einen Augenblick war die Erkenntnis erahnbar.