Kunstweg am Reichenbach

Kunstweg am Reichenbach

Geologie

Der Reichenbach ist einer der wenigen rechten Zuflüsse der Murg. Dieser typische Mittelgebirgsbach hat sich mit seinem wild rauschenden Wasser im Laufe von 50 Mio. Jahren durch den harten Granit des mittleren Murgtals tief in das Reichenbachtal eingegraben. Er entsteht aus mehreren Quellbächen, die an der Buntsandsteinauflagerung in 660 - 670 m NN Höhe hinter Reichental (370 m/NN) entspringen. Auf seinem über 6 km langen Weg überwindet er inklusive der Quellbäche eine Höhendifferenz von 490 m, bis er in Hilpertsau bei 180 m NN in die Murg mündet. Kurz vor seiner Mündung stößt er auf das Hindernis der Granitmasse des Rockertkopfes. Es entstand das "Knie des Reichentals", ein 90-Grad-Winkel der den Fließverlauf nach Süden lenkt. Hier berühren sich die Ausläufer des Großen Schöllkopfs und des Rockertkopfs und lassen dem Reichenbach nur einen 30 m breiten Talgrund. Hier liegt die Pforte des Reichenbachtals - einem der zahlreichen Seitentälern der Murg wo sich auf den Heuhütten - Wiesen eine vielfältige und in seiner Zusammensetzung einzigartige Fauna und Flora entwickelt hat.

Quellen:
Metz, Rudolf: Mineralogisch-landeskundliche Wanderungen im Nordschwarzwald; Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie (VFMG) e.V. (Hrsg.), Heidelberg 1971

Zapf, Friedbert: "Kunstweg am Reichenbach" zwischen Hilpertsau und Reichental; Serie Badisches Tagblatt, 2004

Schieber, Kathi: Sommerseminararbeit beim Verein "Kunstweg am Reichenbach" e.V. in der Kulturwerkstatt Gernsbach-Reichental; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 2004